• G. I. Gurdjieff
  • "G. I. Gurdjieff"

Willkommen bei der Gurdjieff Schule München

Die Gurdjieff Schule München ist die Weiterentwicklung des ursprünglichen Kerns von Wahrheitssuchern um Herrn Gurdjieff, der von ihm beauftragt wurde, die Lehre in einer praktischen Form weiterzugeben.
Die Lehre wird authentisch vermittelt mit allen Aspekten des Vierten Weges, so wie es Herr Gurdjieff überliefert und in seinen Werken beschrieben hat.

Die Schule

Die Tätigkeit der Gurdjieff Schule München beinhaltet neben der wesentlichen mündlichen Überlieferung die vielfältigen Formen der Gurdjieff Arbeit. Davon ausgehend verschreibt sich die Gurdjieff Schule München dem Studium des Menschen, seiner möglichen Entwicklung und seinem Platz in der Welt.

G. I. Gurdjieff

Neben dem Austausch innerhalb der Gruppen und „Bewegungsklassen“ (Heilige Tänze, bekannt als Movements) d.h. dem Studium der heiligen Tänze, nach den ursprünglichen Richtlinien und Prinzipien, wird eine genaue rigorose und persönliche Suche angeboten, die miteinander geteilt wird. Die Erforschung der unbekannten Beziehungen zwischen den verschiedenen Aspekten des Seins und des Lebens steht im Mittelpunkt.

Die Gurdjieff Lehre ermutigt dazu, nichts zu glauben, bevor dessen innerer Wert erfahren wurde. Der Vierte Weg ist im Alltag verankert, er steht mit allen Bereichen des Lebens und dem Kern der Traditionen in Beziehung.


G. I. Gurdjieff

Gurdjieff wurde ca. 1870 im Kaukasus geboren, in einem Kreuzungspunkt der Traditionen und Kulturen des Orients und des Westens, dort wo sich eine Lebensart in Jahrhunderten wenig verändert. Er genoss eine religiöse und wissenschaftliche Ausbildung zugleich.
Auf seine Fragen: Wer bin ich? Warum bin ich hier? fand er jedoch weder in der Religion noch in der Wissenschaft eine Antwort.

Bücher von Herrn Gurdjieff

Beelzebubs Erzählungen für seinen Enkel

Begegnungen mit bemerkenswerten Menschen

Das Leben ist nur wirklich, wenn „Ich bin"


G. I. Gurdjieff erklärt den Plan seines Gesamtwerkes folgenermaßen:

P.D. Ouspensky

Die Suche von P.D. Ouspensky in Europa, Ägypten und dem Orient nach einer Lehre, die die Probleme von Mensch und Weltall für ihn lösen könnte, führte ihn 1915 zu seinem Treffen mit G. I. Gurdjieff.